Unsere Partner

Mit ihrem herausragenden technischen Know-how und ihrer Expertise bilden unsere Partner das Rückgrat des INNOspace Masters. Ihre enge Mitarbeit am Wettbewerb fördert den innovativen Transfer von Wissen und Technologien für den Raumfahrtsektor der Zukunft. Lernen Sie die Partner des INNOspace Masters 2018 kennen.

DLR Logo

DLR Raumfahrtmanagement

Das im DLR angesiedelte Raumfahrtmanagement konzipiert im Auftrag der Bundesregierung das deutsche Raumfahrtprogramm, führt es durch und integriert alle deutschen Raumfahrtaktivitäten auf nationaler und europäischer Ebene.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat das DLR-Raumfahrtmanagement die Initiative INNOspace® ins Leben gerufen, um Innovationen, Technologietransfer und neue Märkte zu fördern.

ESA BIC Logo

Deutsche ESA Business Incubation Centres

Die ESA Business Incubation Centres (BICs) in Bayern & Northern Germany, Hessen & Baden-Württemberg bieten das einzige Start-up-Programm in Deutschland, das die Gründung von Unternehmen unterstützt, die auf Technologietransfer vom Raumfahrtsektor bzw. aus dem Raumfahrtsektor setzen – von der Anfangsphase bis zum marktreifen Produkt. In enger Zusammenarbeit mit renommierten Partnern unterstützt das Programm junge Unternehmen über einen Zeitraum von maximal zwei Jahren. Als Incentive erhalten Start-ups finanzielle und technische Unterstützung.

AIRBUS

Airbus

Mit dem Einsatz neuer Kommerzialisierungskonzepte im Raumfahrtsektor etabliert Airbus sich als europäischer Marktführer für Technologie und industrielle Entwicklung. Airbus begrüßt die Gelegenheit, über diesen Wettbewerb Kontakt zu externen Innovatoren zu knüpfen, um gemeinsam die Zukunft der neuen Raumfahrtökonomie zu gestalten.

OHB Logo

OHB SE

Die europäische Raumfahrt- und Technologiegruppe OHB SE gehört zu den wichtigsten unabhängigen Kräften innerhalb der europäischen Raumfahrtindustrie. Mit über 35 Jahren Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung innovativer Raumfahrtsysteme und -projekte und einer Palette mit spezifischen Raumfahrt- und telematischen Produkten hat sich die OHB-Gruppe eine herausragende Position verdient und gilt als renommierte Größe im internationalen Wettbewerb.

Netzwerk

Der veröffentlichte Katalog der DLR Raumfahrtmanagement „Deutsche Raumfahrtakteure” bietet eine umfassende Übersicht hinsichtlich Kompetenzen, Technologien, Produkten sowie Dienstleistungen der deutschen Raumfahrtindustrie. In der ersten Ausgabe werden über 600 Akteure des deutschen Raumfahrtsektors aufgelistet und abgesehen von Unternehmen, liefert der Katalog auch zusätzliche Informationen zu Universitäten, Forschungsinstituten, Netzwerken, Gründerzentren und öffentlichen Organisationen. Um potentielle Kooperationspartner in diesem Bereich zu finden, kann diese Übersicht vor allem nützlich für Unternehmen sein, die nicht in der Raumfahrtindustrie tätig sind.

Die 1998 gegründete Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA) vereint über 100 Mitglieder aus Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten. Seit September 2004 ist die BBAA Mitglied des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) und vertritt im BDLI die Interessen von Organisationen aus der Region Berlin-Brandenburg.

Seit 2001 fördert BioRegio STERN die Entwicklung des Life-Sciences-Clusters in den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb, darunter in den Städten Tübingen und Reutlingen. BioRegio STERN Management GmbH ist die zentrale Anlaufstelle für Unternehmen im Life-Sciences-Bereich in dieser Region und für alle Personen, die daran interessiert sind, Unternehmen in den Bereichen Biotechnologie und Medizintechnologie zu gründen. Die enge Zusammenarbeit der Life-Sciences-Branche mit Akteuren aus anderen Bereichen sorgt für kreative Ideen und Kooperationen.

Das E-Mobilitätscluster Regensburg hat sich das Ziel gesetzt, Regensburg als einen der führenden Standorte im zukunftsweisenden Bereich E-Mobilität zu etablieren. Das Cluster initiiert und konzipiert Forschungs- und Anwendungsprojekte im Bereich Elektromobilität und beschränkt sich dabei nicht nur auf nationale Projekte, sondern engagiert sich auch in internationalen Kooperationen. Das E-Mobilitätscluster befasst sich mit den Schwerpunkten E-Fahrzeug, Antriebsstrang, Ladetechnologie, Smart Grid und vernetzte Mobilität.

Das 2005 gegründete Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg (LR BW) hat etwa 100 Mitglieder und fungiert als Netzwerkknoten zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Insgesamt 15.000 Menschen sind in Mitgliedseinrichtungen des LR BW tätig und setzen jährlich rund 4,8 Milliarden Euro um. Die Stärke der baden-württembergischen Luft- und Raumfahrt liegt in der integrierten Wertschöpfungskette:  von der Schraube bis hin zum Satelliten. Durchschnittlich 17,5 Prozent des Umsatzes investieren baden-württembergische Unternehmen der Luft- und Raumfahrt in Forschung und Entwicklung. Mit Initiativen wie „Von Baden-Württemberg ins All“ möchten wir Jugendlichen die Raumfahrt als interessantes Berufsfeld näherbringen. Andere Initiativen verfolgen das Ziel, Projekte zu initiieren und regionale Innovatoren zu fördern.

eMove360° Europa 2019 (15.-17. Oktober 2019) ist die weltweit größte Fachmesse für vernetztes und autonomes Fahren, Mobilität 4.0 und Elektromobilität. Die Messe präsentiert die komplette Bandbreite zukunftsorientierter und nachhaltiger Mobilitätslösungen, von urbanem und mobilem Design, Material und Prozesslösungen über autonomes Fahren und Elektronik bis hin zu Infotainment. Zudem können Sie sich bis 30. Juni 2019 für den eMove360° Award bewerben! Im Rahmen der Messe werden mit diesem Preis Produkte und Dienste für Elektromobilität und autonomes Fahren ausgezeichnet.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) bündelt die innovativen Kräfte aus Unternehmen und Start-ups im Kontext von Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Der Schwerpunkt liegt auf der aktiven Förderung und der Bereitstellung einer spezialisierten Plattform für Innovatoren. Auf diese Weise wird das Ziel verfolgt, ein neues, allgemeines Verständnis darüber zu entwickeln und zu fördern, wo und wie künftige Innovationen in der Luftfahrt entstehen können.

Unternehmen der IT-Branche, Unternehmen, die logistische IT-Lösungen nutzen, Universitäten und sonstige Forschungs- und Schulungseinrichtungen arbeiten im IT-Logistikcluster zusammen, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Der Schwerpunkt liegt auf IT-Lösungen für Intralogistik sowie Güter- und Transportlogistik.
Das Cluster hat sich der Aufgabe verschrieben, die Wettbewerbsfähigkeit und Marktchancen seiner Mitgliedsunternehmen zu verbessern. Die Arbeitsbereiche des IT-Logistikclusters richten sich nach Kompetenzen und Interessen der jeweiligen Mitglieder und für die Öffentlichkeit relevante Themen.

Das Landescluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW handelt im öffentlichen Auftrag und entstand im Rahmen der Exzellenzinitiative der nordrhein-westfälischen Landesregierung. NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW soll die exzellente Positionierung Nordrhein-Westfalens im Bereich Schlüsseltechnologien (key enabling technologies, KETs) stärken.

Das Cluster vertritt die Interessen seiner Mitglieder und vernetzt Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik im Bereich Schlüsseltechnologien. Es agiert als Verknüpfungspunkt von Wissenschaft und Wirtschaft mit dem Ziel, Technologietransfer, Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Die P3 Group bietet integrierte Unternehmensberatung und Ingenieursdienstleistungen aus einer Hand, unter anderem in den Bereichen Luftfahrt, Fahrzeuge, Telekommunikation und Energie. Die Hauptkompetenzen umfassen Digitalisierung, Ingenieursdienstleistungen, Projektmanagement, Strategie- und Verfahrensberatung, Technologieberatung und Erprobung. P3 verfügt über ein tiefgehendes Verständnis innovativer Technologien und umfassende Erfahrung in der erfolgreichen Entwicklung komplexer Technikprodukte. P3 beschäftigt über 4.000 Ingenieure, Ökonomen, Wissenschaftler und Techniker an 45 Standorten in 15 Ländern.

Das Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk (ThEEN) e.V. ist das Kompetenznetzwerk für Erneuerbare Energien, Energiespeicherung, Energieeffizienz und Sektorenkopplung mit Sitz in Erfurt. Das Netzwerk hat über 70 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichen Einrichtungen und vertritt über seine Mitgliedsverbände, darunter „Arbeitsgemeinschaft Thüringer Wasserkraftwerke e.V.“, „Bundesverband WindEnergie e.V.“ und „Erdwärme Thüringen e.V.“, mehr als 300 Unternehmen.

INNOspace Masters

Newsletter

© alle Rechte vorberhalten