PVT-GAMERS – „Improved Pressure-Volume-Temperature Gauging“ Methode für Elektroantriebssysteme

PVT

In der neuen Ära der elektrischen Antriebe, in der Treibstofftanks größer sind und Missionen länger dauern,
ist die Genauigkeit klassischer Mengen-Messverfahren obsolet geworden. Um die Lebensdauer eines Raumfahrzeugs
zu optimieren, ist jedoch eine exakte Bestimmung der verbleibenden Treibstoffmenge essentiell. Ein
Team der Luleå University of Technology hat die „Improved Pressure-Volume-Temperature Gauging“ Methode
entwickelt. Diese Methode nutzt vorhandene Sensortechnologien (TRL 9) und verbessert die physikalische
Modellierung des verfügbaren Treibstoffs sowie die Genauigkeit des klassischen Druck-Volumen-Temperatur
(PVT) Messverfahrens. Durch den Einsatz der Telemetrie des Raumfahrzeugs können Antriebssystemanbieter,
Satellitenbetreiber, Telekommunikationsunternehmen und Raumfahrtbehörden die Dauer ihrer Raumfahrtmissionen
verlängern.

Vorteile

  • Präzisere Messung der Treibstoffmenge von Raumfahrzeugen
  • Skalierbarkeit auf jede Treibstofftankgröße
  • Verlängerung der Dauer von Raumfahrtmissionen und Erhöhung ihrer Rentabilität
  • Kostengünstige Umsetzung durch Verwendung bestehender Raumfahrttelemetriesysteme
  • Übertragbarkeit der Technologie als Treibstoffkontrollsystem auf einphasige Druckbehälter in jedem Sektor
Winner

Luleå University of Technology (LTU)
Luleå, Schweden
Prof. Dr. María-Paz
www.atmospheres.research.ltu.se
maria-paz.zorzano.mier@ltu.se

logos