2. Platz der ESA BIC Start-up Challenge

GIMOD – Graphen-Bildschirme mit Interferometrisch

Arbeitendem Modulator für VR/AR

Astronautenhelme benötigen in Zukunft Displays mit Virtual/Augmented Reality (VR/AR)-Funktionen für Trainings- und Missionszwecke. Die Bildschirme von Elektronikgeräten mit Standardtechnologien verbrauchen den meisten Strom. Reflektive Displays (z.B. E-Book-Reader) verbrauchen wenig Strom, wobei aktuelle Technologien keine Farbbilder oder hohe Bildwiederholraten bei Videos bieten. Graphene Interferometric Modulation Displays (GIMOD) vereinen die Vorteile der reflektiven Technologien (geringer Stromverbrauch) mit den Vorteilen der Standardtechnologien (Videofunktion), um die Anforderungen zukünftiger VR/AR-Visiere zu erfüllen. Ziel des SCALE-Projekts ist es, die Graphen-Technologie zu kommerzialisieren und die Vorreiterrolle in der neuen Halbleiterindustrie der 2D-Materialien einzunehmen. Das Projekt wird zusammen mit Graphenea S.A und der Gesellschaft für Angewandte Mikro- und Optoelektronik mbH (AMO) umgesetzt.

Vorteile:

  • Reflektive Displaytechnologie mit hohem Kontrast in heller Umgebung
  • Ultrahohe Auflösung (> 2500 ppi) mit geringem Stromverbrauch
  • Ultraschnelle Bildwiederholraten (> 1000 Hz)
  • Erfüllung der Anforderungen für mobile VR/AR-Visiere


 

Kontakt:

AMO GmbH
Aachen, Deutschland
Dr. Santiago Jose Cartamil Bueno
www.amo.de
santiago.cartamil@gmail.com

<< 1.Platz

3.Platz >>